Saison 2016/2017 (2. Bundesliga)


TOPPS

 

Titel des Sammelwerks: Match Attax Trading Card Game 2016/2017

Jahr: 2016

Trading Cards: Reguläre Karten: 455 (1 - 455); Taktik-Karten: 5 (T1 - T5); Pro-11-Karten: 36 (P01 - P36); Limitierten Karten: 36 (nicht nummerierte, sondern mit Buchstaben versehene Cards in Limitierter Auflage)

Trading Cards mit FCSP-Bezug: 3

 

Trading Card 439: Clubkarte, Trading Card 440: Daniel Buballa, Trading Card 441: Christopher Buchtmann

 

Anmerkung: Die 36 Limitierten Karten haben in diesem Jahr keine Nummern sondern Buchstaben. Auch diesmal gibt es wieder Gold-, Silber- und Bronze-Varianten.


Autogrammkarten

 

Autogrammkartensatz: 32

Saison: 2016/17

Trikowerbung: congstar

Autogrammkarten: 36

 

AK: Thomas Meggle (Sportchef), AK: Ewald Lienen (Cheftrainer), AK: Olaf Janssen (Co- Trainer), AK: Abder Ramdane (Co- Trainer), AK: Mathias Hain (Torwart- Trainer), AK:  Janosch Emonts (Athletik - Trainer), AK 1: Philipp Heerwagen (Torwart), AK 2: Vegar Eggen Hedenstad, AK 3: Lasse Sobiech, AK 4: Philipp Ziereis, AK 5: Joel Keller, 6: Christopher Avevor, AK 7: Bernd Nehrig, AK 8: Jeremy Dudziak, AK 9: Fabrice-Jean Picault, AK 10: Christopher Buchtmann, AK 11: Aziz Bouhaddouz, AK 13: Roy Miyaichi, AK 15: Daniel Buballa, AK 16: Marc Hornschuh, AK 18: Lennart Thy, AK 19: Jacob Rasmussen, AK 20: Richard Neudecker, AK 22: Cenk Sahin, AK 23: Johannes Flum, AK 24: Nico Empen, AK 25: Dennis Rosin, AK 26: Sören Gonther, AK 27: Jan-Philipp Kalla, AK 28: Waldemar Sobota, AK 30: Robin Himmelmann (Torwart), AK 31: Maurice Jerome Litka, AK 33: Svend Brodersen (Torwart), AK 34: Marvin Ducksch, AK 35: Brain Koglin, AK 37: Kyoung Rok Choi


TOPPS

 

Titel des Sammelwerks: Fußball Bundesliga (Offizielle Sticker-Sammlung 2016/2017)

Jahr: 2017

Sticker: 437

Sticker mit FCSP-Bezug: 2

 

Sticker 430: FC St. Pauli Wappen, Sticker 431A/431B: Trikots Heim, Auswärts

 

Anmerkung: Jeder Bundesliga-Club hat einen Spieler, den es als regulären Sticker sowie als besonderen limitierten Sticker gibt.


TOPPS

 

Titel des Sammelwerks: Match Attax Extra 2016/2017

Jahr: 2017

Trading Cards: Reguläre Karten: 210 (Nr. 456 - 665); Limitierten Karten: 10 (nicht nummerierte, sondern mit Buchstaben versehene Cards in Limitierter Auflage)

Trading Cards mit FCSP-Bezug: 1

 

Trading Card 596: Aziz Bouhaddouz (Torjäger)

 

Anmerkung: Limitierte Karten: verfügbar in Gold, Silber und Bronze


FIFA U20 Weltmeisterschaft: Republik Korea 2017

 

Spieler: Svend Brodersen

Geburtsdatum: 22 März 1997

 

Spiele: 3 (1 Sieg, 1 Unentschieden, 1 Niederlage)

Debüt: Mexiko 0 - 0 Deutschland

Müsste man der Gefühlslage „pure Freude“ ein Gesicht verleihen, jenes von Svend Brodersen hätte aktuell die besten Aussichten, genommen zu werden: Für St. Paulis Torwart-Talent geht mit der Teilnahme an der U20-WM in Südkorea ein Traum in Erfüllung.

„Ich war noch nie auf einem anderen Kontinent“, erzählte der 20-Jährige, ehe er am vergangenen Sonntag von Fuhlsbüttel aus das Abenteuer startete. „Und länger als drei Stunden bin ich bisher noch nicht geflogen.“ Das ist inzwischen Geschichte. Und es wird nicht die einzige neue Erfahrung sein, die der Hamburger Jung in diesen Tagen sammeln kann. Bei Teamkollege Kyoung Rok Choi hat er sich im Vorfeld über das Gastgeberland schlaugemacht. „Er hat mir das ein oder andere Wort beigebracht“, sagte Brodersen und ergänzte lachend: „Ich weiß, dass ich mir dort auf keinen Fall in der Öffentlichkeit die Nase putzen darf.“

Dass er es überhaupt ins deutsche Aufgebot von Trainer Guido Streichsbier geschafft hat, wertet der Abiturient als unschätzbaren Erfolg. „Ich hatte mich schon riesig gefreut, im vorläufigen 35er-Kader gewesen zu sein“, meinte Brodersen. Es dann ins finale 21-köpfige Aufgebot zu packen, „da hatte ich mir keine großen Chancen ausgerechnet. Aber ich habe mich im Training reingehauen“. Mit Erfolg! Jetzt kämpft er mit Moritz Nicolas (Mönchengladbach) und Dominik Reimann (Dortmund) um den Platz zwischen den DFB-Pfosten, ehe es am Sonnabend im ersten Spiel gegen Venezuela geht.

Die weiteren Vorrunden-Kontrahenten heißen Mexiko und – Vanuatu! „Den Namen habe ich zum ersten Mal gehört und gleich mal geschaut, wo das liegt. Aber dann habe ich gesehen: Meine Schwester wohnt gleich um die Ecke.“ In Neuseeland nämlich. Schlanke 2500 Kilometer südlich.

Deutlich näher ist Brodersen da an St. Paulis Profi-Team dran. Vor zehn Tagen wurde sein Vertrag bis Sommer 2019 verlängert, auch auf dem Kiez hält man große Stücke auf den bescheidenen 1,88-Meter-Mann, der seit seinem vierten Lebensjahr Braun und Weiß trägt (exklusive zwei Exkurse zum ETV). „Ich bin sehr froh, mit Torhütern wie Philipp Heerwagen und Robin Himmelmann unter Mathias Hain trainieren zu können. Und ich bin dankbar für die Spielpraxis in der U23.“ Denn es sei zwar „unglaublich“, sich als zweiter Keeper am Millerntor überhaupt nur warmmachen zu dürfen. „Aber am Ende helfen einem nur Einsätze“, weiß Brodersen.

Einsätze, die er irgendwann mal in der ersten Mannschaft haben will? „Ich bin doch erst 20!“, protestierte er entschlossen. „Aber ich bin ein Typ, der Dinge immer ganz oder gar nicht macht.“ Ergo entscheidet er am Ende selbst, ob er wie einst „Pfosten-flüsterer“ Achim Hollerieth (Brodersen: „Ich mag die Mentalitätstorhüter wie ihn besonders“) irgendwann einmal das braun-weiße Gehäuse bei den Profis hütet.

Aber das ist für den Hobby-Schlagzeuger und -Pianisten noch Zukunftsmusik. Jetzt ist erst einmal WM. WM! „So etwas“, sagte Svend Brodersen und schüttelte immer noch ungläubig den Kopf, „hat man wohl nur einmal im Leben.“

– Quelle: https://www.mopo.de/26921316 ©2017

Gruppe B: 20.05.2017 in Daejeon: Venezuela - Deutschland 2:0; 23.05.2017 in Daejeon: Mexiko - Deutschland 0:0; 26.05.2017 in Jeju: Deutschland - Vanuatu 3:2; Achtelfinale: 26.05.2017 in Jeju: Sambia - Deutschland 4:3 n.V.