Saison 1977/1978 (1. Bundesliga)


Bergmann Tütenbilder, Dortmund, Unna, Freiburg/Schweiz

 

Titel des Sammelwerks: Fußball Bundesliga 1977/1978 (Rotes Album)

Jahr: 1977

Sammelbilder: 305

Sammelbilder mit FCSP-Bezug: 18

 

Sammelbild 181: Jürgen Rynio, Sammelbild 182: Franz Gerber, Sammelbild 183: Diethelm Ferner, Sammelbild 184: Niels Tune Hansen, Sammelbild 185: Gino Ferrin, Sammelbild 186: Dietmar Demuth, Sammelbild 187: Rudi Sturz, Sammelbild 188: Manfred Mannebach, Sammelbild 189: Rolf-Peter Rosenfeld, Sammelbild 190: Rolf Höfert, Sammelbild 191: Horst Neumann, Sammelbild 192: Walter Oswald, Sammelbild 283: Jens Peter Box, Sammelbild 284: Reinhard Rietzke, Sammelbild 285: Horst Feilzer, Sammelbild 286: Wolfgang Kulka, Sammelbild 287: Sören Skov, Sammelbild 288: Maik Galakos

 

Anmerkung: Mit Sammelmarken aus dem "Kicker-Sportmagazin" konnten Bilder und Serien bei Kicker bezogen werden. Kicker, Sportmagazin, Nürnberg.


Autogrammkarten

 

Autogrammkartensatz: 01

Saison: 1977/78

Trikowerbung: Minolta

Autogrammkarten: 21

 

AK 1: Diethelm Ferner (Trainer), AK 2: Reinhard Ritzke (Torwart), AK 3: Jürgen Rynio (Torwart), AK 4: Klaus Beverungen, AK 5: Rolf Blau, AK 6: Jens-Peter Box, AK 7: Dietmar Demuth, AK 8: Horst Feilzer, AK 9: Gino Ferrin, AK 10: Walter Frosch, AK 11: Rolf Höfert, AK 12: Franz Gerber, AK 13: Wolfgang Kulka, AK 14: Manfred Mannebach, AK 15: Stefan Milardov (Stjepan Milardovic), AK 16: Horst Neumann, AK 17: Walter Oswald AK 18: Rolf-Peter Rosenfeld, AK 19: Rudolf Sturz, AK 20: Niels Tune-Hansen, AK 21: Jonny Winkler

 

Anmerkung: Karte ist Schwarz/Weiß


Werbekarten

 

Saison: 1977/78

Trikowerbung: Minolta

Werbekarten: 1

 

WK 1: Jürgen Rynio

 

Anmerkung: Jürgen Rynio, Sportartikel (Werbung in eigener Sache)


Mannschaftskarten

 

Saison: 1977/78

Ligazugehörigkeit: 1. Bundesliga

 

Mannschaftskarte 1: Das Bundesliga-Team 1977/1978, Mannschaftskarte 2: adidas Werbekarte

Mannschaftspostkarte 1: Diethelm Ferner (Trainer), 2: Dietmar Demuth, 3: Rolf Höfert, 4: Jens-Peter Box, 5: Niels Tune-Hansen, 6: Sören Skov, 7: Walter Oswald, 9: Gino Ferrin, 10: Wolfgang Kulka, 11: Franz Gerber, 12: Rudi Sturz, 13: Horst Neumann, 14: Maik Galakakos, 15: Rolf-Peter Rosenfeld, 16: Reinhard Ritzke (Torwart), 17: Jürgen Rynio (Torwart), 18: Manfred Mannebach, 19: Horst Feilzer 20: Willi Naujokat


Bergmann Tütenbilder, Dortmund, Unna, Freiburg/Schweiz

 

Titel des Sammelwerks: Fußball 77/78 - die neue Bundesliga (grünes Album)

Jahr: 1977

Sammelbilder: 371

Sammelbilder mit FCSP-Bezug: 18

 

Sammelbild 86: Jürgen Rynio, Sammelbild 87: Franz Gerber, Sammelbild 88: Diethelm Ferner, Sammelbild 89: Wolfgang Kulka, Sammelbild 90: Gino Ferrin, Sammelbild 91: Dietmar Demuth, Sammelbild 92: Walter Frosch, Sammelbild 93: Rolf Höfert, Sammelbild 94: Manfred Mannebach, Sammelbild 95: Rudi Sturz, Sammelbild 96: Rolf-Peter Rosenfeld, Sammelbild 97: Niels Tune Hansen, Sammelbild 98: Horst Neumann, Sammelbild 99: Jens-Peter Box, Sammelbild 100: Walter Oswald, Sammelbild 101: Horst Feilzer, Sammelbild 102: Sören Skov, Sammelbild 103: Maik Galakos

 

Anmerkung: Mit Sammelmarken aus dem "Kicker-Sportmagazin" konnten Bilder und Serien bei Kicker bezogen werden. Kicker, Sportmagazin, Nürnberg.

An der Reeperbahn samstags halb vier... Einziger wirklicher Neuling in der 15. Bundesliga-Saison ist der unweit der berühmten Reeperbahn beheimatete FC St. Pauli. Die HSV-Konkurrenz, der 33. Bundesliga–Verein seit 1963, hat sich diesen Aufstieg zweimal erkämpfen müssen; zunächst in der 2. Liga Nord, was imponierend gelang, dann vor den Ausschüssen des DFB, witschaftliche Bedenken konnten mit Bilanzen entkräftet werden. Aber wird der FC St. Pauli auch die Kraft aufbringen, sich sportlich gegen die durchweg erfahreneren Mitbewerber zu behaupten? Gegen die großen kommt man sich am Millerntor (noch) wie ein kleiner Fisch vor. Vielleicht wird daraus der Hecht im Karpfenteich. Meisterschaft...? So dicke Rosinen hat beim Aufsteiger keiner im Kopf, das Nahziel heißt 15. Platz. Man ist realistisch und kann rechnen: “Wenn wir drinbleiben, stimmt die Klasse – wenn etwa doppelt so viele Zuschauer kommen wie im letzten Jahr, stimmt die Kasse.” Um nicht gleich zu den “Habenichtsen” zu zählen, wurde ein lukrativer Werbevertrag abgeschlossen; um genügend Zuschauer muß der neue Bundesligist durch ansprechende Leistungen werben. Kameradschaft ist in einer Mannschaft, aus der Torhüter Rynio und Torjäger Gerber bisher herausragten, ein weiteres Startkapital. Verstärkungen? Man mußte sich nach der (niedrigen) Decke strecken. Einer der wenigen Neulinge beim Neuling ist der Abwehrspieler Sturz aus Nürnberg. Das soll kein böses Omen sein... vom Sturz zurück in die Zweite Liga wird beim Aufsteiger FC St. Pauli jedenfalls nicht gesprochen.


Panini Bilderdienst, Tütenbilder, Jolly Press, Planegg

 

Titel des Sammelwerks: Euro Football' 78

Jahr: 1977

Sticker: 384 (Album 353 und 31 Bilder für Poster)

Sticker mit FCSP-Bezug: 1

 

Glitzer Sticker: FC St. Pauli Wappen


Stollwerk Schokolade, Köln

 

Titel des Sammelwerks: Hennes Weisweiler - Deutschland deine Bundesliga (Das goldene Buch vom Fußballsport)

Jahr: 1978

Sammelbilder: 204

Sammelbilder mit FCSP-Bezug: 11

 

Sammelbilder ohne Nummer: Jürgen Rynio, Dietmar Demuth, Walter Oswald, Franz Gerber, Wolfgang Kulka, Rudi Sturz, Rolf Blau, Klaus Beverungen, Horst Neumann, Niels Tune Hansen, Manfred Mannebach

 

Anmerkung: Bestellschein für Hennes Weisweilers "Bundesliga Sammelalbum" unterm Bild zum Abschneiden.

Stadion: Volksparkstadion: Fassungsvermögen 61 400, davon 28 600 Sitzplätze (19 200 Überdacht) Das Volksparkstadion wurde zur WM 1974 modernisiert. Es verfügt über hervorragende leichtathletische Anlagen. Eintrittspreise von DM 5.- (Schüler, Studenten) bis DM 25.-. Das Stadion ist zu erreichen über die Autobahn-Ausfahrten Barenfeld und Volkspark der westlichen Umgehung (Autobahn Richtung Kiel). Historie: Der Aufstieg von St. Pauli 1977 in die Bundesliga war die große Sensation der letzten Jahre. Der Verein, der stets im Schatten des übermächtigen Hamburger SV stand, profitierte dabei von einer großartigen taktischen Einstellung ihres Trainers Diethelm Ferner. Die Mannschaft zeichnete sich durch eine gute Mischung von Kämpfern und Technikern aus, die eine eingespielte Truppe bildeten. In der alten Obrliga Nord verstand es St. Pauli stets, im oberen Drittel mitzumischen, nach Gründung der Bundesliga spielte der Club aus dem Hamburger Vergnügungsviertel bis 1977 in der Regionalliga – bzw. 2. Bundesliga-Nord.


Stollwerk Schokolade, Köln

 

Titel des Sammelwerks: Hennes Weisweiler - Deutschland deine Bundesliga (Das goldene Buch vom Fußballsport)

Jahr: 1978

Sammelbilder: 50

Sammelbilder mit FCSP-Bezug: 3

 

Sammelbilder ohne Nummer: Jürgen Rynio, Dietmar Demuth, Franz Gerber

 

Anmerkung: Bestellschein für Hennes Weisweilers "Bundesliga Sammelalbum" rechts vom Bild zum Abschneiden.


Stollwerk Schokolade, Köln

 

Titel des Sammelwerks: Hennes Weisweiler - Deutschland deine Bundesliga (Das goldene Buch vom Fußballsport)

Jahr:

Sammelbilder:

Sammelbilder mit FCSP-Bezug: 4

Bilder Typ: Sammelbild

 

Sammelbilder ohne Nummer: Reinhard Rietzke, Rolf Höfert, Walter Frosch, Horst Feilzer

 

Anmerkung: Nachdrucke von Bilder die schon im Album eingedruckt waren.

Buch Vorwort: Die Bundesliga-Vereine 1977/78 und 1978/79: Auf den folgenden Seiten finden sie alle 18 Bundesliga-Vereine mit je 15 Spielern. 4 Spieler davon sind bereits eingedruckt. Die restlichen 11 Spieler und die Aufsteiger 1978 können Sie sammeln und einkleben.